ungeliebt warum

Lebensbericht Marie-Loisa 22

Hallo ich bin Marie. Ich bin eines von drei Kindern. Ungeliebt und ein Paradebeispiel für ein gehasstest, missbrauchtes und gequältes Kind. Erst heute kann ich darüber reden und möchte anderen Kindern oder Erwachsenen Mut machen ihr Schweigen zu brechen. Denn nur wer schweigt bleibt ein Opfer von Hass, Gewalt und Lieblosigkeit.

 

Ich habe keine Mutterliebe erlebt und erlebe sie bis heute nicht. Meine Mutter hat zugeschauht wenn mich mein Vater vergewaltigt hat und hat sogar danach noch mitgemacht. Sie hat mich geschlagen, beschimpft und gehasst. Ich weiß bis heute nicht, warum.

Nie hat sie mich in den Arm genommen oder ein liebes Wort für mich gehabt. Nur mit  Verachtung gestraft. Sie ist eine kalte und lieblose Person die es versteht Menschen zu manipulieren. Sie war mit meinem Vater in einem satanistischen Zirkel und hat Dinge mit mir gemacht, die ich meinem schlimmsten Feind nicht wünsche. Als Kind bin ich abgehauen und lebte fast 3 Jahre auf der Straße. Immer noch besser als die täglichen Quälerein und Vergewaltigungen.

Nicht nur das war schlimm genug. Nein sie hat meinen Vater gedeckt als er meine Kinder umbrachte. Sie hat alles gewußt und sich einen Scheißdreck um mich gekümmert. SCHWEIGEN das war das einzige was sie konnte.

Wie ich dies überleben konnte fragen sie mich. Ich weiß es selber nicht genau. Doch ich habe mich mit Alkohol und Drogen betäubt um den Schmerz der mir jeden Tag und jede Nacht zugeführt wurde zu ertragen. Noch heute ist mein Körper von den Quälereinen meiner "Eltern" gezeichnet.

 

Dank meiner Freundin konnte ich durch einen Entzug von Drogen und Alkohol frei werden. Meine schlimme Vergangenheit arbeite ich seit Jahren mit erfahrenen Therapeuten auf. Die Folgen der entzogenen Mutterliebe gehen bis zum heutigen Zeitpunkt in mein Leben hinein.

 

Ich frage mich oft, wie kann eine Mutter so lieblos und hartherzig sein. Vielleicht erhalte ich niemals eine Antwort darauf doch eines weiß ich genau es gibt keine aber auch wirklich keine Entschuldigung dafür was eine Mutter ihrem Kind antut. Weder ihre eingene Vergangenheit noch ihre Hilflosigkeit.

 

Irgendwie musste ich diese Tasache in meinem Leben begreifen. In einer Therapie lerne ich meine Wut zu kontrollieren und eine Partnerschaft zu führen.

Ich war oft am Abgrund und wollte mir mein Leben nehmen doch meine Liebe und meine Freundin haben mich immerwieder aus dem Sumpf geholt.

Ich habe wieder Wünsche und Träume für mein Leben.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!